0

Besuches unserer Partnerschule, des Lycée d´hôtellerie et de tourisme, aus Guyancourt

Berufsschule, Schülermitverantwortung (SMV)

Wir, die NHF 11 c hatten die  Aufgabe den deutsch – französischen Abend während des Besuches unserer Partnerschule, des Lycée d´hôtellerie et de tourisme, aus Guyancourt in Frankreich auszurichten. Die Veranstaltung war für den 11. November 2010 angesetzt.

Die erste Idee, eine Baustellenparty mit Servicekräften im Blaumann oder Bauarbeiterlook kam leider nicht zu Stande, da die Unfallgefahr auf einer Baustelle einfach zu groß ist. Beim erneuten Brainstorming kamen Einfälle wie eine Stadtführung zu machen oder einen Laternenumzug, wofür der 11. November (St. Martin) sich gut eignet. Die Idee entwickelte sich zu einem informativen Stadtrundgang  am Abend, der gleichzeitig ein Martinszug mit Laternen war, dabei sollten unsere Gäste an verschiedenen Stationen verköstigt werden.

Es begann schließlich damit, die französischen Gäste am Bahnhof abzuholen und mit leuchtenden Laternen zu empfangen. Um ihnen den Brauch vom St. Martinstag näher zu bringen bekam jeder Schüler selbst eine Laterne und eine kleine Erläuterung der Geschichte.

Vom Bahnhof aus ging es, vorbei an der alten Stadtmauer, ins alte Rathaus, wo wir die Gruppe mit Sekt und einer Wachtelterrine empfingen. Der zweite Bürgermeister der Stadt Pegnitz Hr. Graf begrüßte die Franzosen in Pegnitz und schloss sich der Gruppe an, die zum Feuerwehrhaus weiter zog.

Vom Feuerwehrhaus ging der Rundgang weiter zur Pegnitzquelle, wo im Licht vieler Fackeln Glühwein,  Früchtepunsch und Gebäck warteten. Aufgewärmt ging es weiter zum Internat, um den französischen Schülern einen Eindruck von der Unterbringung ihrer deutschen Kollegen zu geben. Dabei durften die Gäste guten Frankenwein kennen lernen und ein Stück Zwiebelkuchen genießen. Der kulinarische Höhepunkt führte uns dann zurück an die Schule, wo gefüllte Gänsekeule mit Rotkraut und Kartoffelplätzchen oder Zanderfilet mit Gurkensalat und Würfelkartoffeln serviert wurden. Herr Hecht bedankte sich bei Otto Pschorn und Fr. Schütz-Hoffmann, die vor 23 Jahren diesen Schüleraustausch ins Leben gerufen haben und war gleichzeitig sehr erfreut darüber, dass dieser nach so vielen Jahren immer noch erfolgreich durchgeführt wird.

Die französischen Schüler lobte Hr. Hecht, dass sie den Mut hatten am Austausch teil zu nehmen und damit einen weiteren Schritt machten, um die große Entfernung zwischen Pegnitz und seiner Partnerstadt Guyancourt zu überwinden.

Bei einem Glas Rotwein und der Projektion von beim Umzug gemachten Fotos auf eine Leinwand, klang der Abend aus und gegen 22.00 Uhr machten sich die Gäste auf den Weg zurück in ihre Unterkunft.

Simone Götz, NHF 11c

 

Artikel von:

Tags: , , , , , , , , , , , ,