0

Druck wird dreidimensional

Bayreuth, Berufsfelder, Berufsschule, Events, Fränkische Schweiz, Freizeit, Metallverarbeitende Berufe, Neuigkeiten, Nürnberg, Oberfranken, Pegnitz, Presse, Pressemitteilungen, Presseveröffentlichungen, Projekte, Region

Zukunft gestalten, Standort sichern

 

Bei der kleinen Einweihungsfeier am 15.11.2018 für den 3D-Drucker und den 3D-Scanner bedankte sich Herr Abt, Schulleiter der Staatlichen Berufsschule Pegnitz, bei den Sponsoren. Zu diesen gehören der Sachaufwandsträger, die KSB Pegnitz Abteilung Berufsausbildung, der Förderverein der Staatlichen Berufsschule Pegnitz und die Rainer-Markgraf-Stiftung.

In diesem Zuge berichtete Herr Kurz über den Prozess der Beschaffung, die Auswahl der Geräte, den Nutzen der neuen Technologie und die Funktionen des Druckers sowie des Scanners. Herr Tauber und Herr Thaller zeigten anhand der durchgeführten Projekte wie der Ultimaker S5 schon jetzt eingesetzt wird.

Herr Haber, Leiter der Abteilung Berufsausbildung bei der KSB Pegnitz, unterstrich die Vorteile für die Schule und die betriebliche Ausbildung bei der Einführung dieser zukunftsweisenden Technologie. Er betonte wiederholt die gute Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem Ausbildungsbetrieb.

Zufrieden zeigten sich auch der Vorsitzende der Rainer-Markgraf-Stiftung Manfred Thümmler und der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins der Staatlichen Berufsschule Pegnitz Günther Scholz. Durch ihre finanzielle Unterstützung werden junge Menschen motiviert, sich den Herausforderungen des betrieblichen Alltags zu stellen und diese auch zu lösen.

Stefan Kurz

 

Artikel von:

Tags: , , , ,